Intern
    Institut für Hygiene und Mikrobiologie

    Mikrobiologische Rufbereitschaft und Notfalldiagnostik

    Die mikrobiologische Notfalldiagnostik steht der Universitätsklinik Würzburg, Abteilungen der Missionsärztlichen Klinik, dem Juliusspital und dem König-Ludwig-Haus zur Verfügung. Sie ist für Ärzte dieser Einrichtungen über die Telefonzentrale 201-13 außerhalb der regulären Dienstzeiten 24 h erreichbar und kann angefordert werden bei vitalen Indikationen, wenn aus dem sofort erhobenen Befund noch spezifische therapeutische (d. h. über die kalkulierte Therapie zwingend hinausgehende) oder weitere unabdingbare diagnostische bzw. ausbruchsverhindernde Maßnahmen abgeleitet werden.

    Indikationen zu Untersuchungen im Rahmen der mikrobiologischen Rufbereitschaft müssen dabei mit dem diensthabenden Mikrobiologen unter folgenden Aspekten zwingend  besprochen werden:

    • Schwere des Krankheitsbildes
    • Therapeutische Konsequenzen der Diagnostik
    • Nachweis empfindlicher Erreger
    • Möglichkeit einer Schnelldiagnostik


    Akute Krankheitsbilder, die i. d. R. eine mikrobiologische Notfalldiagnostik erforderlich machen, umfassen in erster Linie:

    • V. a. bakterielle bzw. durch Pilze oder Parasiten bedingte Meningitis/Enzephalitis
    • V. a. septische Arthritis
    • V. a. bakterielle bzw. durch Pilze oder Parasiten bedingte Endophthalmitis
    • CT-/MRT-gestützte bzw. operativ entnommene Proben aus primär sterilen Körperhöhlen/Organen mit begründeten V. a. bakterielle bzw. durch Pilze oder Parasiten bedingte Infektionen (z. B. Hirnabszess etc.)
    Kontakt

    Institut für Hygiene und Mikrobiologie
    Josef-Schneider-Straße 2
    97080 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Campus Medizin