Intern
    Institut für Hygiene und Mikrobiologie

    Mykologie

     

    Mit der stetig steigenden Anzahl von immunsupprimierten und intensivmedizinisch maximal versorgten Patienten hat die Bedeutung invasiver Pilzinfektionen in den letzten Jahren stetig zugenommen. Neben dem Nachweis häufiger Erreger wie Candida albicans und Aspergillus fumigatus treten aber zunehmend auch seltene Pilze, die bisher nicht oder nur selten mit Infektionen des Menschen assoziiert waren, als Erreger invasiver Infektionen auf. Die schnelle und zuverlässige Identifizierung solcher Erreger ist eine der großen Herausforderungen in der medizinischen Mykologie. Neben dem mikroskopischen und kulturellen Nachweis sind serologische und molekularbiologische Untersuchungen Bestandteil einer kompletten mykologischen Diagnostik. Eine zentrale Rolle spielt die therapeutische Beratung, die telefonisch oder im Rahmen infektiologischer Konsile durchgeführt wird. In Zusammenarbeit mit der Forschungsgruppe Mykologie (Dr. Oliver Kurzai) werden bei Bedarf auch experimentelle Verfahren zur Identifizierung von Pilzen beispielsweise in fixierten Geweben angeboten. Ebenso steht eine etablierte Methodik zur Resistenztestung von Pilzen zur Verfügung. Gerade in schwierigen Fällen empfiehlt sich oft bereits vor einer Materialeinsendung eine Kontaktaufnahme mit unserem Labor.


    Dr. med. T. T. Lam  (Bereichsleitung)

    Kontakt

    Institut für Hygiene und Mikrobiologie
    Josef-Schneider-Straße 2
    97080 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Campus Medizin