Intern
    Institut für Hygiene und Mikrobiologie

    Bakteriologie

     

    Eine Vielzahl von Bakterien kann Infektionen des Menschen verursachen. Der Nachweis der Erreger und eine Empfindlichkeitstestung gegenüber verschiedenen Antibiotika sind in vielen Fällen entscheidende Voraussetzung für eine effiziente Therapie dieser Infektionen. In einigen Fällen kann eine rasche mikrobiologische Beurteilung eine Entscheidung über Therapiemaßnahmen maßgeblich beeinflussen. Daher bietet das IHM für seine Einsender an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr eine Rufbereitschaft für infektiologische Notfälle.

    In den letzten Jahren sind zunehmend multiresistente Bakterien zum Problem geworden. Bei den Gram-positiven Erregern spielen Methicillin-resistente S. aureus Stämme (MRSA) und Vancomycin resistente Enterokokken eine wichtige Rolle als Infektionserreger. Auch multiresistente Gram-negative Bakterien – unter anderem Breitspektrumbetalaktamase (ESBL) bildende Enterobactericeae und Metallobetalaktamase (MBL) bildende P. aeruginosa Stämme - stellen den behandelnden Arzt oft vor schwierige Probleme. Eine effiziente und schnelle Detektion dieser Erreger ist Voraussetzung für eine wirkungsvolle Therapie und die Verhinderung von Übertragungen. Hier erfolgt eine enge Zusammenarbeit zwischen der Bakteriologie und dem Bereich Molekularbiologie.

    Mit einer großen Bandbreite an Routineverfahren sowie durch die ständige Evaluation und Integration neuer Verfahren sehen wir es als unsere Aufgabe an, den klinisch tätigen Kollegen eine schnelle und zuverlässige Diagnostik sowie eine umfassende Beratung zu infektiologischen Fragestellungen zu bieten.

    PD Dr. med. Dr. rer. nat. Christoph Schoen (Bereichsleitung)

    Dr. med. T. T. Lam (stellv. Bereichsleitung)

    Kontakt

    Institut für Hygiene und Mikrobiologie
    Josef-Schneider-Straße 2
    97080 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Campus Medizin